Luftbild_dreiseithof-Pension-Gaestehof-Fehrmann

Der historische 3-Seithof Fehrmann – ein Stück Geschichte Sachsen in Dresden

Geschichte Dresden. Hier sind Sie richtig auf der Suche nach einem besonderen Ort. Gäste mit Interesse für regionale Geschichte Sachsen in Dresden kommen nicht am Gästehof Fehrmann mit seiner Pension vorbei. Hier, rund um die Pension, wird die Geschichte von Sachsen und Dresden erlebbar. Deshalb ist der Ort für Gäste mehr als eine Übernachtung in Dresden.

Die Stadt Dresden, so wie wir sie heute kennen, ist der Zusammenschluss verschiedener Dörfer und Ortschaften in der Vergangenheit. Gompitz ist heute ein Stadtteil von Dresden. Gompitz, am südwestlichen Ende der Stadt Dresden ist praktisch das Stadttor sowohl in Richtung Freiberg/Chemnitz als auch Leipzig. Echte Sachsen – Geschichte zum Anfassen – bietet der Gästehof Fehrmann z.B. mit den interessanten Hofmuseen.

Geschichte zum Anfassen

Der denkmalgeschützte Dreiseitenhof Fehrmann in Dresden ist das älteste und bekannteste Bauerngut von Gompitz. Die Jahreszahl 1799 und ein Wappen mit Pferd & Bauer schmücken die südwestliche Toreinfahrt. Übernachten in Dresden wird in dieser Pension auch zu einer Reise in die Geschichte von Sachsen. Es finden sich auch noch ältere Dokumente auf dem Hof.

GL-SteinZum Beispiel ein Stein mit der Jahreszahl 1735 und den Initialen G.L., der sich in der Mauer der alten Scheune befindet, gleich neben der alten Durchfahrt von der Ockerwitzer Allee. Das Kürzel: G.L. steht für den Hüfner (Besitzer eines Bauernhofes) George Leuteritz, der in ortsbezogenen Dokumenten aus den Jahren 1724 und 1738 zu finden ist. Er hat hier den sächsischen Weinbau mitbegründet. Davon zeugen noch die alten Steinmauern rings um den Gästehof Fehrmann.

Die Schlacht bei Kesselsdorf

Die „Schlacht bei Kesselsdorf“ am 15. Dezember 1745 brachte große Einschnitte auch für Gompitz. Die Besitzer des Anwesens wechselten. Familie Pietzsch führte den Hof von 1787 – 1880, bevor Clemens Gliemann den Hof erwarb. 1909 verkaufte er das Gehöft an Oskar Fehrmann. Seitdem ist es im Familienbesitz der Familie Fehrmann.

DCIM104GOPRO

1990 begann die Rekonstruktion und der Umbau zum Gästehof mit Zimmer und Ferienwohnung für ca. 20 Gäste. Von Anbeginn gilt in der Frühstückspension Fehrmann das Interesse dem Wohl des Gastes in jeder Beziehung.

Pflege der Tradition

Nach interessanten Entdeckungen zur sächsischen Geschichte rund um die Stadt Dresden oder der Geschichte von Sachsen können Sie sich in der Pension in ruhiger Umgebung entspannen, so beispielsweise im Garten des Hofes oder abends am Grill. Kleine Gäste können sich auf dem Spielplatz mit Schaukel und Klettergerüst austoben oder Hoftiere wie Schafe, Hühner und Kaninchen beobachten. Vielleicht aber auch die reizvolle Natur in der Umgebung der Pension erkunden.

Historisch Wissenswertes aus der Vergangenheit der Region von Sachsen und Dresden erfahren die Gäste der Pension unter anderem in Hofmuseen des Gästehofes Fehrmann.

Übernachten in Dresden wird in dieser Pension auch eine Entdeckertour auf den Spuren der Geschichte von Sachsen.

Von dieser Geschichte lebt die Stadt Dresden auch heute noch, dies ist überall spürbar. Übernachten in Dresden hat in der Frühstückspension Fehrmann einen ganz besonderen Reiz – ein guter Startpunkt auf den Entdeckerwegen in Dresden und Umgebung sowie zur Geschichte des Freistaates Sachsen.

Das Steinkreuz – ein Teil Geschichte Dresden

Das Steinkreuz in der Hofeinfahrt zum Gästehof Fehrmann ist wahrscheinlich ein mittelalterliches Sühnekreuz. Kreuze dieser Art sind typisch vor allem an alten Handelswegen. Das Kreuz am Gästehof ist ein 1,60 m hohes Sandsteinkreuz, welches an der Zufahrt von der Ockerwitzer Allee steht. Im Mai 2003 wurde es von Heimatfreunden geborgen und wieder aufgestellt. Es handelt sich vermutlich um ein Kreuz aus dem 15./16. Jahrhundert.

Ein Sühnekreuz wurde nach einem Mord zumeist an unbekannten Reisenden von den Bewohnern des Ortes bzw. der Gemeinde aufgestellt, um dem Verstorbenen zu gedenken und um himmlischen Frieden zu bitten sowie um weiteren Schaden, wie beispielsweise einen Fluch, von diesem Ort fernzuhalten. Wurde der Mörder bekannt, so wurden, insofern möglich, auch die Familien des Mörders angehalten, solch ein Kreuz aufzustellen, um damit die Tat zu sühnen.

Die Geschichte vor dem Tor

Die konkrete Geschichte des Sühnekreuzes am Gästehof Fehrmann ist bislang noch unbekannt, da keinerlei Inschriften zu erkennen sind. Somit ist das Sühnekreuz  auch ein Teil der Geschichte des Hofes und von Dresden- Gompitz. So ein Sühnekreuz findet sich in Dresden und Sachsen an mehreren Orten. Interessante Literatur findet sich darüber in verschiedenen Bibliotheken wie der „SLUB Dresden“, im Landesamt für Archäologie oder im Hauptstaatsarchiv Sachsen. Umfangreiche Textsammlungen und Bilder zur Geschichte in Dresden und Sachsen finden Sie dort. Wem das zur Geschichte von Sachsen und Dresden noch nicht reicht, der sei auf das Stadtarchiv Dresden und das Stadtmuseum Dresden verwiesen. Die Museen und Galerien der Stadt Dresden verfügen ebenfalls über unzählige Zeugnisse der Geschichte in Sachsen und Dresden.

Übernachten an einem Ort der Geschichte Dresden

Übernachten in der Pension des Gästehofes Fehrmann heißt somit auch ein Stück erlebbare Geschichte von Dresden und Sachsen sprichwörtlich begreifen – Geschichte vielfacher Art und Weise in guten und schlechten Zeiten. So zogen an diesem Ort Napoleons Soldaten mit sächsischen Kameraden ebenso wie Ihre Gegner vorbei. Schlachten wurden hier geschlagen, noch viel mehr aber auch Handel getrieben – aus vielen deutschen Städten in das nahe gelegen Böhmen mit seiner langen Geschichte als Nachbar von Sachsen. Die Geschichte von Sachsen wird hier in Dresden Gompitz lebendig. Ein Grund mehr die Pension des Gästehofes Fehrmann aufzusuchen für einen Besuch der Kulturmetropole Dresden oder um sich in ländlicher Ruhe zu entspannen. Vielleicht auch um hier in der Pension ein Buch zur Geschichte von Dresden und Sachsen zu lesen? Keine andere Pension der Region kann mit so viel authentischer Geschichte zu Dresden und Sachsen aufwarten.

Interesse an der Geschichte Dresden?

Gern unterstützen wir Sie bei Ihrer Abenteuerreise in die Geschichte von Gompitz, Dresden und Sachsen. Die Geschichte von Sachsen ist seit über 1000 Jahren eine spannende Geschichte inmitten Europas.