Streuobstwiese

Fehrmann’s Streuobstwiese

Streuobstwiese bei Fehrmann heißt, ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter – hier ist immer was los. Infolge dessen ist die Streuobstwiese ein wichtiger Lieferant für unseren Hofladen.

230_Pension_Dresden_Gaestehof

Große alte Obstbäume wachsen auf der Wiese. Schafe grasen genüsslich unter ihnen. Die Bienen schwirren emsig über der Streuobstwiese in den Obstbäumen.
Aber der Reihe nach. Im Frühjahr erwacht die Streuobstwiese mit Ihrer Blütenpracht aus dem Winterschlaf. Frauenmantel, wilder Schnittlauch und wilde Tulpen, Hornkraut, Gänseblümchen, Wiesenkerbel, Hahnenfuß, Spitz- und Breitwegerich, Veilchen, Gelbstern u.a. werden von der Frühlingssonne herausgelockt. Erste Bienen schwirren vorsichtig durch die Wiese. Doch dann breitet sich das Blütenmeer der Obstbäume aus. Süß- und Sauerkirschen, Apfel-, Birnen- und Pflaumenbäume bringen die Bienen jetzt ordentlich ins Schwitzen.

Fehrmann's Streuobstwiese in voller Blüte

Fehrmann’s Streuobstwiese in voller Blüte

Die Bienen und die Schafe

Zu den Bienen gesellen sich bald die Schafe des Hofes Fehrmann, die gierig das erste frische Gras genießen. Doch nicht alles, erst muss noch Heu gemacht werden, damit die Schafe auch im Winter etwas zu fressen haben. Bei gutem Wetter im Juni schwitzt Familie Fehrmann dann bei der Heuernte auf der Streuobstwiese und freut sich über jede Fuhre, die trocken reinkommt. Nun können die Schafe das gesamte Gelände einnehmen. Und schon sind die ersten Kirschen reif! Riesige Kirschbäume hängen voll mit roter Pracht. Und die Gäste der Pension können sich gern den Bauch mit den süßen Kirschen vollschlagen. Dann sind die leckeren Sauerkirschen auf der Wiese dran – Gott sei Dank nicht so hohe Bäume! Es ist Zeit, Marmelade zu kochen für das Frühstücksbuffet im Gästehof Fehrmann.

Obsternte von alten Sorten

Auch rings um die Streuobstwiese tut sich etwas– Mähdrescher ernten die Felder ab. Oh – das ist interessant nicht nur für die jüngeren Gäste der Pension!
Nach den Sommerferien geht es weiter mit der Obsternte auf der Streuobstwiese. Pflaumen, Äpfel und Birnen warten darauf, abgenommen zu werden. Dabei sind vor allem die guten alten Sorten zu nennen: Auralia, Baumann’s Renette, Berlepsch, Berner Rosen, Carola, Cox Orange, Goldrenette und Goldparmäne als Beispiele für die vielen Apfelsorten die in unserem Anbau zu finden sind. Birnensorten wie z.B. Clapps Liebling, Williams Christ, Gellerts Butterbirne, Köstliche von Charneux und Alexander Lucas reifen im August/September auf der Streuobstwiese. Die Hauspflaume ist gerade richtig für den leckeren Pflaumenkuchen oder Pflaumenmus, der schon bald mit auf dem Frühstückstisch der Pension steht.
Alle Kirschen, Äpfel, Birnen und Pflaumen werden je nach Ernte im Hofladen zum Kauf angeboten.
Wenn dann die ersten Herbststürme kommen, klappert’s bei Fehrmanns – das sind die Walnüsse, die rings um den Hof an riesigen Walnussbäumen wachsen und nun herunterfallen. Wenn sie getrocknet sind, stehen auch diese zum Verkauf im Hofladen bereit für die Winterzeit.